Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von dickopf design

9. Oktober 2022

1. Geltungsbereich

1.1 – Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Rechtsgeschäfte von dickopf design mit ihren Vertragspartnerinnen und Vertragspartnern, nachstehend in Kurzform Kunde genannt. Die gewählte Form bezieht sich immer auf Personen und/oder Firmen jeden Geschlechts. Von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden werden von dickopf design nur nach gesonderter und schriftlicher Anerkennung akzeptiert.

1.2 – Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit aller übrigen Bestimmungen davon unberührt, und der Vertrag hat weiterhin Bestand. Die unwirksame Regelung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt. Gleiches gilt im Falle von Regelungslücken. Diese AGB unterliegen ausschließlich schweizerischem Recht, unter Ausschluss der Kollisionsnormen des internationalen Privatrechts.

1.3 – dickopf design behält sich vor, Vertragsbestandteile oder die AGB im Ganzen an sich ändernde Gegebenheiten anzupassen, ohne direkte Mitteilung an den Kunden. Maßgeblich sind jeweils die aktuellen, auf der Website von dickopf design (dickopf-design.ch) publizierten AGB.

1.4 – Diese AGB gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, auch wenn sie nicht nochmal ausdrücklich vereinbart werden.

2. Leistungen & Leistungserbinger

2.1 – Umfang und Inhalt der Leistungen – Der genaue Umfang und Inhalt der Leistungen zur Realisierung eines Projekts ergibt sich aus Angebot, Briefing und der Projektvereinbarung und werden in Leistungsbeschreibungen geregelt. Erfolgen Briefings mündlich, bilden die darauf erstellten schriftlichen Bestätigungen im Einzelfall die Grundlage der Leistungen von dickopf design.

2.2 – Angebotene Dienstleistungen – dickopf design erstellt für ihre Kunden sämtliche Leistungen im Bereich Fotografie, Grafik/Print und Webdesign.

Im Einzelnen zählen zu den Dienstleistungen unter anderem:

  • Fotografie
  • Grafik, Layouts, Layoutentwürfe
  • Katalogerstellung, Broschüren, Bücher, Karten, etc.
  • Webdesign
  • Konzeption
  • Beratung, Workshops, Coaching
  • Realisierung

2.3 – Dritt-Dienstleister – dickopf design ist berechtigt, zur Realisierung von Projekten, wenn nötig, Dritte einzubeziehen.

2.4 – Zusätzliche Leistungen – Nicht im Honorar von dickopf design inbegriffen und zusätzlich vom Kunden zu vergüten sind folgende Aufwendungen:

  • Anfahrtswege;
  • Durch den Kunden angeordnete Wochenend-Arbeit. Vergütung im Aufwand mit Faktor 1.5;
  • Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Falle einer Notwendigkeit, die durch den Kunden angeordnet wird;
  • Übersetzungsarbeiten;
  • Kosten von externen Plugins;
  • Individuelle Software, die mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden beschafft wird;
  • Sämtliche Leistungen Dritter, die mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden erfolgt sind;
  • Unvorhersehbarer Mehraufwand.

3. Benefit und Support

3.1 – Offerte/Angebot – kostenlos und unverbindlich – Die erste Besprechung (Kontaktaufnahme, Offerten-Gespräch) für einen Gestaltungsauftrag ist kostenfrei und unverbindlich für beide Parteien. Die weiteren Tätigkeiten (das Ausarbeiten von Projektvorschlägen oder das Erstellen weiterer Offerten) von dickopf design sind entgeltlich, worüber dickopf design den Kunden im Voraus informiert. Eine Verwendung durch den Kunden aller von dickopf design erstellten Vorschläge erfordert die schriftliche Zustimmung von dickopf design.

3.2 – Kostenloser Support bei Website-Wartung – Der Kunde erhält, bezogen auf das von ihm in Auftrag gegebene Website-Projekt, kostenlosen telefonischen und schriftlichen Support. dickopf design behält sich vor, aufwendige Anpassungen zum üblichen Stundenansatz in Rechnung zu stellen. dickopf design ist nicht verpflichtet, Support-Leistungen zu erbringen, wenn diese mit unangemessenem Aufwand verbunden sind. Dies kann insbesondere bei älteren Kundensystemen der Fall sein, deren Anpassung an aktuelle Betriebssysteme und Programmstrukturen nur unter erschwerten Umständen, wenn überhaupt, möglich ist.

4. Rechte, Pflichten und Verantwortlichkeiten beider Parteien

4.1 – Sorgfältige Ausführung und Problembehebung – dickopf design verpflichtet sich, die Arbeiten gewissenhaft und mit größter Sorgfalt auszuführen. Bei Problemen mit der Umsetzung wird der Kunde informiert und nächste Schritte werden abgesprochen, außer der Kunde wünscht dies ausdrücklich nicht. Fehler, die eindeutig von dickopf design verursacht werden, werden von dickopf design kostenlos behoben, alles andere geht zu Lasten des Kunden. Bei Problemen, die entgegen den Erwartungen nicht lösbar sind, besteht seitens des Kunden kein Schadenersatzanspruch oder ein Anspruch auf Minderung des Honorars.

4.2 – Projektfortschritt – dickopf design informiert den Kunden regelmäßig über den Projektfortschritt und macht ihn auf Probleme oder Gefahren aufmerksam, welche die Vertragserfüllung gefährden.

4.3 – Mitwirkungspflicht des Kunden – Der Kunde ist verpflichtet, sich aktiv an der Fertigstellung eines Projekts zu beteiligen. Der Kunde stellt dickopf design alle notwendigen Unterlagen und Informationen, die für die Erfüllung des Auftrags erforderlich sind, rasch möglichst zur Verfügung, spätestens aber 14 Tage nach der Auftragserteilung. Sollte dickopf design durch die Verzögerung des Kunden und gar durch dessen Verhinderung einen Mehraufwand haben, wird dieser zu den üblichen Konditionen verrechnet. Soweit für die Vertragserfüllung notwendig, stellt der Kunde Personal frei, welches dickopf design als Ansprechpartner zur Verfügung steht und befugt ist, dickopf design bei der Vertragserfüllung zu unterstützen.

4.4 – Sicherheitskopien – Soweit Daten an dickopf design übermittelt werden, stellt der Kunde Sicherheitskopien her. Für den Fall eines Datenverlustes ist der Kunde verpflichtet, die betreffenden Datenbestände erneut unentgeltlich an dickopf design zu übermitteln.

4.5 – Überprüfung von Copyrights – Der Kunde ist verpflichtet, das zur Verfügung gestellte Material sowie sonstige Inhalte wie Audio- und Bilddaten auf eventuell bestehende Urheber- und Copyrightrechte zu überprüfen und eventuell notwendige Erlaubnisse zur Verwendung hierfür einzuholen. Der Kunde trägt somit jede Verantwortung für die von ihm beigebrachten Inhalte jeder Art, und damit auch die Haftung für Urheberrechts- und Copyright-Verletzungen. Davon ausgenommen sind Inhalte, die dickopf design beschafft hat. Der Kunde stellt dickopf design von allen Ansprüchen frei, die Dritte gegen dickopf design erhebt wegen eines Verhaltens, für das der Kunde nach dem Vertrag die Verantwortung bzw. Haftung trägt. Der Kunde trägt auch sämtliche etwaige Rechtsverfolgungskosten.

4.6 – Treue während des laufenden Projekts – Zum Schutz des Urheberrechtes von dickopf design und der von dickopf design erstellten Designs, darf der Kunde während der Realisation eines Projekts (oder Teile davon) die Agentur/den Designer nicht wechseln, außer dickopf design wäre nicht im Stande, die Realisation durchzuführen. Mit der Auftragsbestätigung übernimmt dickopf design den Auftrag vollständig bis zur Übergabe an den Kunden. Der Kunde kann die Realisation des in Auftrag gegebenen Projekts (oder Teile davon) auch nicht durch eigenes Personal durchführen. Eine Verletzung dieser Bestimmung zieht eine Konventionalstrafe von CHF 5000.00 nach sich.

4.7 – Veränderungen von Kundendaten und -informationen – Der Kunde hat dickopf design rechtzeitig auf besondere technische Voraussetzungen sowie auf gesetzliche, behördliche oder andere Vorschriften rechtzeitig aufmerksam zu machen, soweit diese für die Vertragserfüllung und den Gebrauch der Produkte von Bedeutung sind. Der Kunde verpflichtet sich, bei Adressmutationen (z.B. E-Mail, Firmensitz, Telefonnummer) binnen 14 Tagen dickopf design zu benachrichtigen. dickopf design ist nicht verpflichtet, selbst Nachforschungen zur Berichtigung dieser Daten vorzunehmen. Der Kunde haftet für aus falschen Adressdaten entstandenen Schäden wie z.B. Mahnspesen durch Unzustellbarkeit von Rechnungen.

5. Verantwortlichkeiten Webprojekte

5.1 – Webdesign-Grundlage – Die Design-Grundlage bildet das bei Vertragsunterzeichnung vorgezeigte Layout, insofern vorhanden. Sollte es nach Vertragsunterzeichnung zu kundenseitig gewünschten Anpassungen kommen, liegt es im Ermessen von dickopf design, freiwillige Kulanzanpassungen auszuführen. Allfällige Anpassungswünsche sind innert 10 Tagen ab Online-Schaltung der Webseite anzubringen, ansonsten werden weitere Leistungen, wenn überhaupt möglich und nicht mit unangemessenem Aufwand verbunden, nach Ermessen von dickopf design zum üblichen Stundensatz abgerechnet.

5.2 – Browserkompatibilität – dickopf design passt Websites grundsätzlich fortlaufend an neue Versionen von Browsern an, soweit dies zumutbar und nicht mit unangemessen großen Aufwendungen verbunden ist. Diese Leistung ist in den jährlichen Kosten des Website-Wartungsvertrags inbegriffen. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, gelten die Einstellungen für Desktop-Bildschirme und beinhalten keine explizite Version für Smartphones und/oder Tablets. Bei veralteten oder nicht gängigen Technologien und/oder Browserversionen, welche weniger als 3% Marktanteil in der Schweiz haben, kann keine Gewährleistung für eine browserkompatible Darstellung übernommen werden.

5.3 – Wordpress-Kompatibilität – Abhängig davon, wie sich technische Änderungen entwickeln (Themes, Plugins, Erweiterungen, Web-Standards, WordPress, etc.), muss eine Website unter Umständen nach 5 und 10 Jahren erneuert werden und kann erneut eine Investition bedeuten. Der Kunde erkennt diese Gegebenheit an.

5.4 – Hosting – In den jährlichen Service-Gebühren des Website-Wartungsvertrags ist das Hosting nicht enthalten. Der Kunde hat einen eigenen Vertrag bei einem Hosting-Anbieter oder schliesst einen neuen Vertrag ab. Die Wahl des Anbieters ist mit dickopf design abzustimmen. dickopf design richtet das Hosting mit allen nötigen Grundeinstellungen ein – registriert auf den Namen des Kunden. Ein Umzug von einem bestehenden Hosting muss vom Kunden explizit gewünscht werden, wobei die Sorgfaltspflicht und Verantwortung für die Weiterführung allfälliger E-Mail Accounts und bezüglich Datenübertragung beim Kunden liegen. Der Kunde verpflichtet sich, alle E-Mails des Hosting-Anbieters an dickopf design weiterzuleiten. dickopf design übernimmt keine Verantwortung für Website-Fehler aufgrund von versäumter Weiterleitung von Informationen. Der Kunde erklärt sich ebenso damit einverstanden, dickopf design den Zugang zu seinem Kunden-Panel zu gewähren.

5.5 – E-Mails – Das E-Mail-Angebot ist abhängig vom Hosting-Anbieter des Kunden. dickopf design richtet dem Kunden die benötigten E-Mail-Adressen ein, wobei diesem die notwendigen technischen Zugangsdaten für das selbständige Einrichten der Adressen zur Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch richtet dickopf design den E-Mail-Account in üblichen E-Mail-Programmen per Fernwartung für den Kunden ein, wobei darauf eine Einrichtungsgebühr erhoben wird. In Sonderfällen, wie z.B. bei der Einrichtung auf mobilen Geräten, technischen Verknüpfungen, Datenübernahme bestehender Accounts oder Nutzung spezieller E-Mail-Applikationen etc. kann keine Gewähr für die erfolgreiche Installation übernommen werden und alle Tätigkeiten von dickopf design werden im Stundensatz verrechnet. dickopf design haftet nicht für Datenverlust, allfällige nicht erhaltene oder versendete Mails von E-Mail-Accounts oder Kontaktformularen, und kann Spam nicht vollständig abhalten. Im Weiteren wird jede Haftung für Beeinträchtigungen durch Schadsoftware abgelehnt.

5.6 – Suchmaschinen / SEO – dickopf design meldet die Website des Kunden bei verschiedenen Suchmaschinen und Linkverzeichnissen an. dickopf design garantiert dem Kunden dabei in keiner Weise eine bestimmte Positionierung in Suchmaschinen, da diese von zahlreichen Faktoren abhängt, auf die dickopf design keinen Einfluss hat. Der Kunde anerkennt, dass dickopf design nicht alle Suchmaschinentätigkeiten offenlegt, da die darin enthaltenden Maßnahmen geistiges Eigentum von dickopf design darstellen. dickopf design entscheidet, welche Maßnahmen im Einzelfall umgesetzt werden. Auf Kundenwunsch hin zusätzlich getätigte Maßnahmen können kostenpflichtig sein. Nicht in den jährlichen Kosten des Website-Wartungsvertrags enthalten sind Arbeiten für die Zusammenarbeit mit allfälligen externen Unternehmen in Zusammenhang mit Suchmaschinenoptimierung.

5.7 – Bildmaterial – Bei fehlendem Bildmaterial kann dickopf design auf Wunsch und Kosten des Kunden passende Stockfotos einkaufen für die Erstellung der Website. Die Verwendung der von dickopf design erstellten und eingebrachten Bilder hat ausschließlich auf der Website zu erfolgen.

5.8 – Veränderung von Inhalten – dickopf design kann dem Kunden die Möglichkeit in Form eines Workshops anbieten, eigene Inhalte auf seiner Webseite selbständig zu verändern und zu verfassen. Der Kunde erklärt sich einverstanden, Inhalte zu veröffentlichen ohne vorherige Prüfung durch dickopf design. Allfällige Wiederherstellungsaufwände aufgrund unsachgemäßer Änderungen, insbesondere daraus folgendem Datenverlust, können von dickopf design in Rechnung gestellt werden.

6. Datenschutz für Arbeitsunterlagen und elektronische Daten

6.1 – Aufbewahrung von Daten – dickopf design bewahrt für die Dauer der Zusammenarbeit sämtliche zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen benötigten Unterlagen mit der nötigen Sorgfalt auf. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, werden Daten von Werken und Projekten von den Festplatten von dickopf design nach 10-jähriger inaktiver Zusammenarbeit gelöscht und nicht weiter aufbewahrt.

6.2 – Clouddienste – Alle Arbeitsunterlagen, elektronischen Daten und Aufzeichnungen, welche für die Auftragserarbeitung benötigt, und vom Kunden bereitgestellt werden, können auf gängigen Clouddiensten wie beispielsweise Dropbox, Google Drive oder Microsoft OneDrive gespeichert sein. dickopf design stützt sich dabei auf die Sicherheit und den Datenschutz der jeweiligen Clouddienste.

7. Diskretion

7.1 – Betriebsgeheimnisse – Allfällige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse der jeweils anderen Partei, welche die Parteien direkt oder indirekt im Rahmen ihrer Zusammenarbeit erfahren, sind geheim zu halten und – außer im Rahmen der jeweiligen Zusammenarbeit – weder zu verwerten noch Dritten bekanntzugeben oder zugänglich zu machen. Jede Partei kann von Fall zu Fall die Informationen und Dokumente bezeichnen, die sie als vertraulich betrachtet. Nicht unter die Geheimhaltungspflicht fallen solche Informationen und Kenntnisse, die allgemein bekannt und leicht zugänglich sind, der betroffenen Partei bereits bekannt waren oder ihr von Dritten in zulässiger Weise zugetragen worden sind. Die Geheimhaltungspflicht ist von den Parteien in geeigneter Weise auf die Mitarbeiter zu übertragen.

7.2 – Geheimhaltung bei Beendigung eines Auftrags/Vertrags – Diese Geheimhaltungspflicht gilt auch bei einer allfälligen Beendigung der Zusammenarbeit über die Dauer dieser Zusammenarbeit hinaus, solange ein schutzwürdiges Interesse besteht.

7.3 – Passwörter und Zugangsdaten – Die durch dickopf design bereitgestellten Zugangsdaten und Passwörter für eine Website oder andere Produkte sind vom Kunden sorgfältig aufzubewahren und deren Weitergabe erfolgt auf eigenes Risiko.

8. Termine

8.1 – Terminpläne – Die Parteien einigen sich auf Terminpläne oder einzelne Termine. dickopf design ist bemüht, Liefertermine einzuhalten. Bei Nichteinhaltung ist dickopf design eine angemessene Nachlieferzeit zu gewähren. dickopf design haftet nicht für allfällige aus einem Verzug entstehende Schäden und Folgeschäden, dies gilt insbesondere auch bei Leistungen, in welche Drittparteien einbezogen sind. Nur schriftlich zugesicherte Termine sind verbindlich.

Solche verlängern sich angemessen,

  • wenn der Kunde die für die Ausführung benötigten Informationen nicht rechtzeitig bzw. vollständig bekannt gibt;
  • wenn der Kunde mit seinen Arbeiten oder mit der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten im Verzug ist, insbesondere wenn er Zahlungsbedingungen nicht einhält;
  • wenn Hindernisse auftreten, die außerhalb des Willens von dickopf design liegen, wie Naturereignisse, Unfälle und Krankheit, erhebliche Betriebsstörungen oder technische Probleme, verspätete oder fehlerhafte Zulieferungen, behördliche Maßnahmen.

9. Vergütung (Preise, Entschädigung, Budgets, Zahlungsmodalitäten)

9.1 – Preise – Es gelten die im Angebot und den Websites von dickopf design ersichtlichen Paketpreise für die Erstellung von Produkten, für die jährlichen Kosten bei Website-Wartungsverträgen, sowie die Konditionen der AGB. Jegliche weiteren Tätigkeiten, welche nicht ausdrücklich im Paketpreis inbegriffen sind, werden nach dem üblichen Stundensatz in Rechnung gestellt. Jegliche Erweiterungen, Anpassungen oder anderweitige Tätigkeiten erfolgen nach demselben Stundensatz, wenn nicht anders schriftlich vermerkt. Bei neuen Projekten kann dickopf design 50% der Auftragssumme als Anzahlung verlangen. Die Zahlungsfrist von Rechnungen beträgt üblicherweise 30 Tage. Ausschlaggebend für die Einhaltung der Frist ist dabei das Rechnungsdatum.

9.2 – Teilzahlung bei Verzögerungen – Erstreckt sich die Erarbeitung der vereinbarten Leistungen über einen längeren Zeitraum, so kann dickopf design dem Kunden Teilzahlungen über die bereits erbrachten Teilleistungen in Rechnung stellen. Diese Teilleistungen müssen nicht in einer für den Kunden nutzbaren Form vorliegen.

9.3 – Jährliche Kosten Website-Wartung – Die jährlichen Kosten für einen Website-Wartungsvertrag treten ab dem Datum der technischen Installation der Website in Kraft, sofern nicht anders schriftlich festgehalten. Die Kosten fallen unabhängig von der tatsächlichen Nutzung oder Teilnutzung an. dickopf design ist berechtigt, den Betrag in Rechnung zu stellen, auch wenn die Webseite nicht aufgeschaltet wird oder werden soll.

9.4 – Vertragslaufzeit Website-Wartung – Die Vertragslaufzeit eines Website-Wartungsvertrags wird automatisch um jeweils ein weiteres Jahr oder Halbjahr verlängert, sofern nicht innerhalb der Kündigungsfrist eine briefliche, eingeschriebene Kündigung einer der zwei Vertragsparteien vorliegt. Mit der Kündigung entfallen alle Support-Leistungen. Der Vertrag läuft erst nach Ablauf der Kündigungsfrist aus.

9.5 – Kürzung des Auftragsvolumens – Bei Streichung oder massiver Kürzung des Auftragsvolumens ist der Kunde verpflichtet, vom ursprünglich vereinbarten Auftragsvolumen mindestens 20% zu bezahlen.

9.6 – Nichteinhaltung von Zahlungen – Bei nicht fristgerechter Begleichung eines offenen Betrages verrechnet dickopf design für die erste Erinnerung keine Mahngebühren. Insofern der Kunde die Rechnung ungeachtet der Erinnerung nicht fristgerecht begleicht, erhebt dickopf design jeweils eine Gebühr für die erste Mahnung und für die zweite Mahnung, insbesondere zur Begleichung der damit entstandenen Aufwendungen. Der Kunde erkennt an, dass dickopf design im Falle einer Betreibung mit einem Inkassobüro zusammenarbeitet, und dass dabei zusätzliche Kosten für den Kunden anfallen. dickopf design verrechnet eine Aufwandsteilentschädigung für die Übergabe der Forderung an das Inkassobüro. dickopf design ist berechtigt, eine Website infolge von Nichtzahlung ohne Ankündigung temporär abzuschalten, bis zur Begleichung der offenen Zahlung durch den Kunden. Der Kunde hat im Zusammenhang mit einer solchen Offline-Schaltung ausdrücklich keine Schadensersatzansprüche. Sollten Anzeichen vorliegen, dass der Kunde zahlungsunfähig oder zahlungsunwillig werden könnte, ist dickopf design berechtigt, die offenen einmaligen und/oder jährlichen Beträge oder Vergütungen für sonstige Dienstleistungen vorzeitig, auch als Akontozahlung, einzufordern.

9.7 – Abnahme – Die Parteien einigen sich über die Modalitäten der Ablieferung und der Abnahme. Ist ein Abnahmeverfahren vereinbart und verzögert sich dieses aus Gründen, die dickopf design nicht zu vertreten hat, ist der Kunde ohne besondere Abrede, gleichwohl zur termingerechten Bezahlung verpflichtet.

10. Haftung

10.1 – Sorgfalt – dickopf design steht dafür ein, dass die übertragenen Arbeiten mit der gebotenen Sorgfalt und nach bestem Wissen ausgeführt werden, bzw. dass die Arbeitsergebnisse die schriftlich zugesicherten Eigenschaften erfüllen.

10.2 – Ereignisse höherer Gewalt – Ereignisse höherer Gewalt berechtigen dickopf design, das vom Kunden beauftragte Projekt, um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. Ein Schadensersatzanspruch des Kunden gegen dickopf design ergibt sich daraus nicht. Dies gilt auch dann, wenn dadurch für den Kunden wichtige Termine und/oder Ereignisse nicht eingehalten werden können und/oder nicht eintreten.

10.3 – Haftung bei technischen Schäden – dickopf design übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden aufgrund technischer Probleme, Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler oder sonstiger Gründe.

10.4 – Haftung bei Schäden im Printfehlern – dickopf design übernimmt keine Haftung bei allfälligen Farbabweichungen für jegliche Printwaren wie z.B. Broschüren, Flyer oder Visitenkarten. Insofern gröbere Abweichungen vorhanden wären, bietet dickopf design die Möglichkeit, sich mit dem Printpartner betreffend Neudruck in Verbindung zu setzen. Mit dem «Gut zum Druck» erteilt der Kunde die Zustimmung, dass alle auf den Printwaren abgebildeten Informationen wie z.B. Texte und Kontaktdaten korrekt sind und die Printware durch den Kunden auch auf Rechtschreibefehler und sonstige Unstimmigkeiten geprüft wurde. Es wird keine Haftung übernommen für allfällige durch den Printanbieter oder Dritte verursachte Lieferverzögerungen. Dem Kunden werden lediglich die auf den Vertragszweck beschränkten Nutzungsrechte an den Printerzeugnissen eingeräumt. Offene Daten, also sogenannte Rohdaten, sind im Lieferumfang nicht enthalten. Sämtliche Urheberrechte verbleiben ausschließlich bei dickopf design. Dem Kunden werden die druckfertigen Daten, wie im vereinbarten Angebot beschrieben, nach vollständiger Zahlung aller Leistungen zur Verfügung gestellt.

10.5 – Haftung für entgangenen Gewinn – dickopf design haftet in keinem Fall für entgangenen Gewinn, mittelbare Schäden und Folgeschäden. Im Weiteren übernimmt dickopf design keine Kosten der Dienstleistungserbringung Dritter. dickopf design haftet auch nicht für durch eingesetzte Fremd-Programme hervorgerufene Beeinträchtigungen der Funktionalität und Schäden. dickopf design haftet nur für Schäden, die dickopf design oder deren Erfüllungsgehilfinnen und -gehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.

10.6 – Drittanbieter – Von dickopf design eingeschaltete freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder Drittanbieter sind Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen von dickopf design. Diese sind durch dickopf design sorgfältig recherchiert und im Hinblick auf Technik und Qualität aufeinander abgestimmt. Falls der Kunde andere Anbieter bevorzugt, mit denen dickopf design (noch) nicht arbeitet, ist mit einer Aufwandsentschädigung für die Einrichtung und Anpassungen an diese/n Anbieter zu rechnen. Für die Nutzung von Drittanbietern übernimmt dickopf design weder Haftung noch Garantie.

10.7 – Inhaltliche Verantwortung – Bei einer Zusammenarbeit beachten die Parteien die gesetzlichen Bestimmungen. Für Internet-Auftritte sowie Inhalte (inkl. Werbung und Inserate) trägt der Kunde die alleinige Verantwortung. Handelt dickopf design auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden, stellt der Kunde dickopf design von allfälligen Ansprüchen Dritter vollumfänglich frei. dickopf design haftet in keinem Fall wegen der in den Werbemaßnahmen enthaltenen Sachaussagen über Produkte und Leistungen des Kunden. dickopf design haftet auch nicht für die patent-, urheber- und markenrechtliche Schutz- oder Eintragungsfähigkeit der im Rahmen des Auftrages gelieferten Ideen, Anregungen, Vorschläge, Konzeptionen und Entwürfe.

11. Kündigung

11.1 – Kündigung des Vertrags – dickopf design ist berechtigt, das Vertragsverhältnis bei Nichteinhaltung der Vertragsbedingungen ausstehender Zahlung oder sonstigen unangemessenen Verhaltensweisen des Kunden entschädigungslos zu kündigen und sämtliche Leistungen sofort einzustellen, ohne dass sich daraus irgendwelche Ansprüche zu Gunsten des Kunden ergeben. Im Übrigen ist dickopf design auch berechtigt, das Vertragsverhältnis jederzeit ohne Angabe von Gründen zu beenden, ohne dass ein Fehlverhalten des Kunden vorliegt. Allfälliger Weise vom Kunden bereits geleistete Vorauszahlungen eines Website-Wartungsvertrages vom laufenden Vertragsjahr werden hierbei anteilig, also bezogen auf die an sich noch offene Vertragsdauer, zurückerstattet.

11.2 – Geschäftsaufgabe – Insofern dickopf design die Geschäftstätigkeiten aufgibt, verpflichtet dickopf design sich, dem Kunden kostenlos ein Datenpaket zu liefern mit allen relevanten Daten, oder diese Daten temporär in einem Cloud-Speicher zum Herunterladen zur Verfügung zu stellen.

12. Geistiges Eigentum, Urheber- und Nutzungsrechte

12.1 – Herausgabe von Unterlagen und Daten – Alle Arbeitsunterlagen, elektronischen Daten und Aufzeichnungen, die im Rahmen der Auftragserarbeitung seitens dickopf design angefertigt werden, verbleiben bei dickopf design. Die Herausgabe dieser Unterlagen und Daten kann vom Kunden nicht gefordert werden. dickopf design schuldet mit der Bezahlung des vereinbarten Honorars die vereinbarte Leistung, nicht jedoch die zu diesem Ergebnis führenden Zwischenschritte in Form von Skizzen, Entwürfen, Produktionsdaten etc.

12.2 – Urheberrechte – Die Urheber- und sonstige Rechte aller durch dickopf design getätigten Arbeiten liegen zeitlich, inhaltlich und örtlich unbeschränkt ausschließlich bei dickopf design, bilden also deren geistiges Eigentum. Darunter fallen insbesondere alle textlichen, fotografischen, grafischen, webspezifischen und sonstigen Erzeugnisse, welche von dickopf design hervorgebracht wurden. Das geistige Eigentum sowie das Recht zur weiteren Verwendung verbleiben in allen Fällen bei dickopf design oder dessen Lizenzgebern, auch wenn dickopf design ausnahmsweise Daten ausliefert oder der Kunde Applikationen und Produkte nachträglich ändert. Die Weiterverwendung der Erzeugnisse bedarf einer ausdrücklichen, einzelfallbezogenen schriftlichen Genehmigung durch dickopf design. dickopf design behält sich vor, in solchen Fällen zusätzliche Kosten in Rechnung zu stellen. Ebenso behält sich dickopf design in jedem Fall das Recht vor, Ideen, Konzepte und Verfahren, welche dickopf design eingebracht bzw. allein oder zusammen mit dem Kunden erworben hat, bei der Erbringung von Dienstleistungen ähnlicher Art für andere Kunden zu verwenden.

12.3 – Eigenwerbung und Belegexemplare – Insofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass dickopf design die für den Kunden erstellten Werke auf den eigenen Kanälen wie der eigenen Webseite, Facebook, Instagram, YouTube usw. veröffentlicht. Der Kunde gestattet dickopf design, einen Link auf der erstellten Kunden-Website anzubringen. In der Regel platziert dickopf design einen Link im Impressum der Website. dickopf design hat das Recht, von vervielfältigten gedruckten Werken mindestens zehn ungefaltete Belegexemplare unentgeltlich zu behalten und diese im Rahmen seiner Eigenwerbung zu verwenden.

12.4 – Widerrechtliche Nutzung – Für den Fall widerrechtlicher Nutzung der von dickopf design geschaffenen Werke, insbesondere zu Nutzungszwecken, für welche die Nutzungsrechte nicht vereinbart und abgegolten wurden, schuldet der Kunde dickopf design eine Konventionalstrafe von CHF 20’000.– pro Übertretung und Werk. dickopf design ist zudem berechtigt, die widerrechtliche Nutzung des Werkes verbieten zu lassen. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche durch dickopf design bleibt vorbehalten. Durch die Bezahlung der Konventionalstrafe verfällt das Verbot der widerrechtlichen Nutzung nicht.

12.5 – Nutzung für nicht realisierte Projekt – Die Nutzungsrechte an nicht realisierten Werken, welche Aufwand bezogen entschädigt oder im Rahmen eines Projektierungsauftrages geschaffen und pauschal abgegolten wurden, verbleiben bei dickopf design.

12.6 – Nutzungsrechte Fotografie

  • 12.6.1 – Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht zur einmaligen Verwendung.
  • 12.6.2 – Ausschließliche Nutzungsrechte, medienbezogene oder räumliche Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden und bedingen einen Aufschlag von mindestens 100% auf das jeweilige Grundhonorar.
  • 12.6.3 – Mit der Lieferung wird lediglich das Nutzungsrecht übertragen für die einmalige Nutzung des Bildmaterials zu dem vom Kunden angegebenen Zweck und in der Publikation und in dem Medium oder Datenträger, welchen der Kunde angegeben hat oder welcher sich aus den Umständen der Auftragserteilung ergibt.
  • 12.6.4 – Jede über Ziffer 12.6.3 hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist honorarpflichtig und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung von dickopf design.

13. Schriftlichkeit

13.1 – Sämtliche Änderungen und/oder Ergänzungen dieser Bestimmungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftlichkeit.

14. Gerichtsstand und Erfüllungsort

14.1 – Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz von dickopf design.

 

Datum siehe Anfang des Dokuments